Ausflugsfahrt in die Eifel

Dienstag, den 24. Mai 2016

In diesem Jahr führt uns der Ausflug des Bürgervereins in die Eifel. Am 24.05. fahren wir um 07.30 Uhr ab Hubert-Houben-Kampfbahn (Appellweg). Unser erstes Ziel wird die von Peter Zumthor gestaltete „Bruder-Klaus-Kapelle“ sein, die 2007 geweiht wurde. Weitere Einzelheiten zu diesem einzigartigen Bauwerk wird Ihnen Herr Oelgart bei der Anreise vortragen.

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung

Donnerstag, den 16. Juni, 2016

Um 19.30 Uhr, findet im Pfarrheim St. Hubertus (Zeltkirche), Hohen Dyk 130, die Jahreshauptversammlung statt, zu der wir Mitglieder und Nachbarn herzlich einladen.

Weiterlesen

Das Kliedbruch bleibt sauber

Grünschnitt- und Müllhalden im öffentlichen Raum verunstalten die Straße. Die Erfahrung zeigt, dass wir unser Viertel gepflegt halten können, wenn wir selbst die kleinste Verschmutzung nicht dulden.

Weiterlesen

Solarkataster der SWK

Die Nutzung von Sonnenenergie kann helfen, die Umwelt zu schonen und je nach Lage des Hauses amortisiert sich eine entsprechende Investition schon nach wenigen Jahren.

Weiterlesen

Ein essbarer Wald

Als wir im Herbst 2015 Nachbarn der Hubert-Houben-Anlage gefragt hatten, was sie von einem Projekt „soziale Landwirtschaft“ auf dem Gelände des ehemaligen Postsportvereins halten, war die Zustimmung überwältigend: Über 150 zustimmende Antworten.

Weiterlesen

Der Bürgerverein ist ein gemeinnütziger Verein

– es fehlt die entsprechende Rechtsform

Der satzungsgemäße Zweck des Bürgervereins und seine Aktivitäten sind gemeinnützig. Jetzt ist es an der Zeit, dass auch die äußere Rechtsform diesen Vereinscharakter widerspiegelt. Das hat einige konkrete Vorteile: Wir können uns für Fördergelder bewerben. Wir können allen, die unsere Arbeit finanziell unterstützen wollen, Spendenquittungen ausstellen. Und wir können an- deren Institutionen gegenüber mit einer klaren Rechtsform auftreten.

Weiterlesen

Aktiv Werden

Der Bürgerverein lebt davon, dass viele Menschen sich auf unterschiedliche Weise für unser Viertel einsetzen. Das kann das Verteilen der Kliedbruch-Nachrichten sein, Tütenpacken zu St. Martin, sich an bestimmten Themen beteiligen und mit den entsprechenden Vertretern aus Verwaltung und Politik verhandeln oder ganz gezielt ein bestimmtes Projekt betreuen. Wenn Sie in einer lebendigen Nachbarschaft leben möchten, dann machen Sie mit! Wissenschaftliche Studien belegen, gemeinnütziges Engagement trägt zur Gesundheit bei! Rufen Sie uns an:

Weiterlesen